EZB-Chef will Geldpolitik ultra-locker halten

Frankfurt (awp/sda/reu) - Die EZB will laut Notenbank-Präsident Mario Draghi von ihrer ultra-lockeren Geldpolitik zur Ankurbelung der Wirtschaft nicht abrücken. Die EZB werde das "sehr erhebliche Ausmass der geldpolitischen Unterstützung" bewahren, erklärte Draghi am Freitag in Washington.
07.10.2016 14:25

Dies sei zum Anheizen der Inflation Richtung knapp zwei Prozent notwendig. "Falls erforderlich, werden wir handeln, indem wir alle in unserem Mandat verfügbaren Instrumente nutzen." Die Euro-Notenbank ist aktuell von ihrem Inflationsziel von knapp zwei Prozent weit entfernt. Im September zogen die Preise im Währungsraum nur um 0,4 Prozent an.

(AWP)