EZB erwägt weiterhin Erhöhung der Wertpapierkäufe

Die Europäische Zentralbank (EZB) zieht weiterhin eine mögliche Erhöhung des Volumens bei ihrem milliardenschweren Wertpapierkaufprogramm QE in Betracht. Ein entsprechender, bislang mehrfach wiederholter Passus findet sich in der Stellungnahme zur Zinsentscheidung am Donnerstag erneut. Einige Experten und Anleger hatten erwartet, dass die EZB diesen Passus ändern würde.
20.07.2017 13:55

Weiterhin heisst es in der EZB-Stellungnahme, man sei - falls nötig - "bereit, das Programm im Hinblick auf Umfang und/oder Dauer auszuweiten." Die EZB kauft derzeit Anleihen im Wert von 60 Milliarden Euro im Monat. Sie hat versprochen diese bis mindestens Ende 2017 fortzusetzen.

Viele Experten hatten mit einer Änderung der Wortwahl gerechnet, was als Hinweis auf eine baldige Abkehr der EZB von ihrer lockeren Geldpolitik durch eine allmähliche Reduzierung der Wertpapierkäufe gewertet worden wäre. Dass die EZB den Passus nicht geändert hat, spricht dagegen tendenziell für eine weiterhin extrem lockere Geldpolitik./tos/jsl/fbr

(AWP)