EZB erwartet weiter moderaten Aufschwung

FRANKFURT (awp international) - Die Europäische Zentralbank (EZB) rechnet weiter mit einer Fortsetzung des Aufschwungs in der Eurozone. "Die seit Anfang September vorliegenden Informationen haben unsere bisherigen Erwartungen bestätigt, dass sich die Wirtschaft des Euro-Währungsgebiets weiterhin moderat, aber stetig erholt und dass die Inflation allmählich anzieht", heisst es im am Donnerstag veröffentlichten Wirtschaftsbericht der Notenbank. Trotz der weltweiten wirtschaftlichen und politischen Unsicherheit zeige sich die Wirtschaft des Eurozone weiterhin robust.
03.11.2016 10:38

Die Wirtschaft werde durch die Binnennachfrage gestützt, die von den geldpolitischen Massnahmen der EZB profitiere, schreibt die Notenbank. Die Inflation dürfte in den Jahren 2017 und 2018 weiter anziehen. Dieses Basisszenario sei jedoch weiterhin mit Abwärtsrisiken verbunden. Die EZB sei daher weiterhin entschlossen, die Wirtschaft weiter mit einer sehr lockeren Geldpolitik zu unterstützten.

Die Notenbank wiederholte damit jüngste Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi. Die EZB hatte auf ihrer Sitzung im Oktober ihre Zinsen und ihr Anleihekaufprogramm nicht verändert. Sie gab allerdings auch keine Hinweise, ob und mit welchem Volumen sie ihr Anleihekaufprogramm fortsetzen will. Bisher will die EZB bis mindestens März 2017 monatlich Anleihen im Wert von 80 Milliarden Euro erwerben./jsl/bgf/stb

(AWP)