EZB: Experten erwarten höhere Inflation

Die Inflation im Euroraum dürfte sich etwas stärker entwickeln als bisher erwartet. Darauf deutet eine am Freitag von der Europäischen Zentralbank (EZB) veröffentlichte Umfrage hin.
20.01.2017 10:29
Euro-Symbol vor der ehemaligen Europäischen Zentralbank in Frankfurt.
Euro-Symbol vor der ehemaligen Europäischen Zentralbank in Frankfurt.
Bild: cash

Demnach rechnen die befragten Experten im laufenden Jahr mit einer Inflationsrate von 1,4 Prozent. Bisher waren sie von 1,2 Prozent ausgegangen. Für 2018 wurde die Prognose von 1,4 auf 1,5 Prozent angehoben. 2019 wird die Inflationsrate demnach bei 1,6 Prozent gesehen.

Längerfristig rechnen die Experten aus Unternehmen inner- und ausserhalb der Finanzbranche wie bisher mit einer Inflation von 1,8 Prozent. Dies kommt dem Preisziel der EZB von knapp zwei Prozent nahe. Dieses Ziel wird jedoch seit längerem verfehlt, wenn auch zuletzt die Inflation wieder anzog.

Für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone zeigen sich die befragten Experten für das laufende Jahr etwas zuversichtlicher. Die Erwartungen wurden um 0,1 Punkte auf 1,5 Prozent erhöht. Im kommenden Jahr dürfte das Wachstum, wie auch bisher erwartet, ebenfalls 1,5 Prozent betragen. Auch für 2019 rechnen die Experten mit dieser Wachstumsrate.

Die Umfrage mit dem Titel "Survey of Professional Forecasters" wird von der EZB quartalsweise durchgeführt. Alle Befragten gehören Unternehmen und sonstigen Institutionen mit Sitz in der der Europäischen Union an.

(AWP)