EZB-Präsident Draghi sieht robustes Wirtschaftswachstum

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich zuversichtlich mit Blick auf die Wirtschaftsentwicklung in der Eurozone gezeigt. "Die Krise liegt nun hinter uns", sagte Mario Draghi am Donnerstag in Tel Aviv. Die Erholung in der Eurozone sei robust. Zudem sei das Wachstum zunehmend breiter über Länder und Sektoren hinweg aufgestellt.
18.05.2017 20:08

Getrieben werde die Erholung vor allem durch die Binnennachfrage, die durch die Geldpolitik der EZB gestützt werde, sagte Draghi. Mittlerweile seien fünf Millionen Menschen in der Eurozone mehr in Beschäftigung als im Jahr 2013. Die Arbeitslosigkeit sei zwar weiterhin zu hoch, befinde sich aber auf dem niedrigsten Stand seit acht Jahren. Der Finanzsektor sei mittlerweile weltweit robuster. Gleichzeitig verbessere sich der globale Wirtschaftsausblick und Abwärtsrisiken verringerten sich./jsl/tos

(AWP)