Fed-Mitglied Evans: Inflation ist zu niedrig

CHICAGO (awp international) - Die aktuelle Inflationsrate in den USA ist nach Einschätzung des Präsidenten der regionalen Notenbank von Chicago, Charles Evans, zu niedrig. Die US-Notenbank Fed müsse zeigen, dass sie das Inflationsziel von zwei Prozent nachhaltig und eher früher als später erreichen wolle, sagte er am Montag in Chicago. Er verwies zudem auf die derzeit hohe Unsicherheit.
24.10.2016 20:31

Einen klaren Hinweis, wann aus seiner Sicht eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank angemessen wäre, gab Evans nicht. Er hatte sich allerdings zuletzt öfters für eine abwartende Haltung ausgesprochen. Laut Evans müsste die Notenbank möglicherweise auch ein Überschiessen des Inflationsziels von zwei Prozent akzeptieren. An den Märkten wird die erste Leitzinsanhebung in diesem Jahr für den Dezember erwartet.

Evans ist derzeit nicht stimmberechtigt im geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank (Fed), wird dies aber im kommenden Jahr sein./jsl/he

(AWP)