Fed-Präsidentin Yellen: Brexit-Referendum spielte bei Zinsentscheid eine Rolle

WASHINGTON (awp international) - Das anstehende Brexit-Referendum hat bei der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed vom Mittwoch eine Rolle gespielt. Man habe die Abstimmung bei der Entscheidung berücksichtigt, sagte Fed-Präsidentin Janet Yellen bei einer Pressekonferenz in Washington im Anschluss an den Zinsentscheid.
15.06.2016 21:13

Die internationale Unsicherheit habe die Geldpolitik stark belastet, sagte Yellen. Die jüngsten Konjunkturdaten bewertete die Notenbankerin als "gemischt". Sie hielt weiterhin daran fest, dass graduelle Zinsanhebungen künftig angezeigt seien, betonte aber auch abermals, dass es keinen fest vorgezeichneten geldpolitischen Kurs gebe.

Am Mittwoch hatten die Notenbanker wie erwartet den Leitzins zum vierten Mal in Folge unangetastet in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent gelassen. Mitte Dezember hatte die Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Dieser hatte zuvor seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen./tos/he

(AWP)