Frankreich: Inflation beschleunigt sich im September etwas

PARIS (awp international) - In Frankreich hat die Inflation im September etwas angezogen. Die nach europäischen Standards ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) seien um 0,5 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat gestiegen, teilte das Statistikamt Insee am Mittwoch in Paris laut einer zweiten Schätzung mit. Damit wurde das Ergebnis der ersten Erhebung bestätigt. Dies ist die höchste Inflationsrate seit Oktober 2014. Im August hatte die Rate noch bei 0,4 Prozent gelegen.
12.10.2016 09:30

Im Vergleich zum Vormonat fielen die Verbraucherpreise allerdings um 0,2 Prozent. Auch hier wurde die erste Schätzung bestätigt.

Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Preise für frische Lebensmittel und für Dienstleistungen besonders deutlich. Dagegen waren die Energiepreise weiterhin rückläufig. Im Monatsvergleich legten die Energiepreise jedoch merklich zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für die gesamte Eurozone eine Jahresinflationsrate von knapp zwei Prozent an. Im September lag sie bei 0,4 Prozent./jsl/bgf/stb

(AWP)