G20-Finanzminister warten bei US-Handel ab

Die G20-Finanzminister wollen angesichts protektionistischer Tendenzen in der US-Handelspolitik noch keine Festlegungen treffen. Es habe beim Treffen in Washington einen breiten Konsens gegeben, dass Abschottung ungünstige Effekte hervorrufe. "Protektionismus schadet der betroffenen Volkswirtschaft, und er schadet auch der Weltwirtschaft", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Freitag nach einem Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Länder im Rahmen der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank in Washington.
21.04.2017 20:29

Die G20-Finanzminister bewegten sich in die richtige Richtung, sagte Schäuble. Die US-Regierung habe noch keine Entscheidung bezüglich der Handelspolitik getroffen, es gebe nach Auskunft von US-Finanzminister Steven Mnuchin lediglich Untersuchungen. Dies gelte auch für die möglichen Veränderungen bei der US-Finanzmarktregulierung./dm/DP/he

(AWP)