Geschäfte des deutschen Gastgewerbes schwächeln im November

Hoteliers und Gastwirte in Deutschland haben im November schlechtere Geschäfte gemacht. Preisbereinigt sank der Umsatz um 0,6 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Nominal - also ohne Preisbereinigung - verbuchte das Gastgewerbe ein Plus von 1,5 Prozent. Die Bilanz der ersten elf Monate fällt indes positiv aus. Von Januar bis November setzte die Branche real 0,9 Prozent und nominal 3,0 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr hatte der Branchenverband Dehoga zuletzt ein nominales Plus von 2,5 Prozent vorausgesagt. Das Statistische Bundesamt erfasst Unternehmen mit mindestens 150 000 Euro Jahresumsatz./als/DP/stb
18.01.2017 09:45

(AWP)