Grossbritannien: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Ende 2016

Die Inflation in Grossbritannien ist im August spürbar gefallen. Die Verbraucherpreise erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,7 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Mittwoch in London mitteilte. Das ist die niedrigste Rate seit Ende 2016. Im Juli hatte die Teuerung mit 2,1 Prozent noch deutlich höher gelegen. Analysten hatten für August im Mittel eine Rate von 1,9 Prozent erwartet.
18.09.2019 11:36

Günstiger waren im August Computerspiele und sonstige Spielwaren. Die Preise für Bekleidung und Schuhe stiegen schwächer als im Vormonat.

Der britischen Zentralbank verschafft die geringere Inflation Luft, vorerst an ihrer Geldpolitik festzuhalten. Wegen des ungewissen Fortgangs des Brexit hält die Bank of England seit längerem an ihrer Geldpolitik fest. An diesem Donnerstag gibt sie nach ihrer Zinssitzung neue Entscheidungen bekannt. Es wird ebenfalls mit einem unveränderten Kurs gerechnet./bgf/mf/fba

(AWP)