In Grossbritannien trübt sich Stimmung der Dienstleister überraschend stark ein

Die Stimmung britischer Dienstleister hat sich im Februar überraschend stark eingetrübt. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex fiel um 1,2 auf 53,3 Punkte, teilte das Forschungsinstitut IHS Markit am Freitag in London mit. Dies ist der niedrigste Stand seit fünf Monaten. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang auf 54,1 Punkte gerechnet. Werte oberhalb von 50 Punkten signalisieren Wachstum, Werte darunter zeigen Schrumpfung an.
03.03.2017 11:17

Der Rückgang in Grossbritannien erfolgte gegen den europäischen Trend. In der Eurozone war die Stimmung im Dienstleistungssektor im Februar auf den höchsten Stand seit Mai 2011 gestiegen.

Für die Abschwächung in Grossbritannien macht IHS Markit das nach dem Brexit-Referendum gefallene britische Pfund verantwortlich. Dies habe zu höheren Einfuhrpreisen geführt. "Die Haushalte beginnen unter steigenden Preisen und dem schwächeren Lohnwachstum zu leiden", kommentierte Chris Williamson, Chefvolkswirt bei IHS Markit./jsl/jkr/stb

(AWP)