Hurrikan 'Michael' bewegt sich auf Florida zu

Der US-Bundesstaat Florida bereitet sich auf die Ankunft des Hurrikans "Michael" vor, der Mitte der Woche auf die Küste treffen soll. Nach Angaben des Nationalen Hurrikan-Zentrums mit Sitz in Miami (Florida) entwickelte der Sturm am Montagmittag (Ortszeit) Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern pro Stunde und erreichte damit ganz knapp die Kategorie eines Hurrikans der Stärke 1.
08.10.2018 17:07

Es sei erwarten, dass der Sturm auf seinem Weg an die Küste weiter an Kraft gewinne, sagten die Experten voraus. Sie rechnen damit, dass der Sturm Mitte der Woche in Florida auf die Küste treffen wird, vermutlich am Mittwoch. Zuvor könne er bereits in Teilen Kubas und Mexikos heftige Regenfälle verursachen.

Floridas Gouverneur Rick Scott rief am Sonntag für 26 Bezirke an der Nordwestküste seines Bundesstaates vorsorglich den Notstand aus, wie der Sender CNN berichtete. Dies ist zunächst ein verwaltungsinterner Schritt, konkrete Auswirkungen für die Bürger ergeben sich daraus nicht unmittelbar.

Erst im September hatte der schwere Tropensturm "Florence" die Südostküste der USA heimgesucht und vor allem in North Carolina und South Carolina zu schweren Überschwemmungen geführt. Mehrere Dutzend Menschen kamen durch den Sturm und seine Folgen ums Leben./cha/jac/DP/stk

(AWP)