Ifo-Geschäftsklima steigt auf Rekordhoch

(Ausführliche Fassung) - Die Stimmung in den deutschen Unternehmen ist so gut wie nie. Das vom Ifo-Institut erhobene Geschäftsklima stieg im Mai um 1,6 Punkte auf 114,6 Zähler, wie die Münchner Forscher am Dienstag mitteilten. Das ist ein Rekordwert. Bankvolkswirte hatten zwar mit einem Anstieg gerechnet, allerdings nur auf 113,1 Punkte.
23.05.2017 10:57

"In den deutschen Chefetagen herrscht Champagnerlaune", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest de neuen Umfrageergebnisse. Die befragten Unternehmen bewerteten sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch ihre Erwartungen für die kommenden sechs Monate besser. Bis auf den Einzelhandel, wo der Indikator von hohem Niveau aus fiel, hellte sich die Stimmung in allen betrachteten Bereichen auf.

'GESCHÄFTSKLIMA IST BÄRENSTARK'

"Das Ifo-Geschäftsklima ist bärenstark", sagte Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg. Es reihe sich damit ein in die Reihe guter Konjunkturnachrichten und zeige den gewaltigen Rückenwind für die Konjunktur. "Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft sind so gut wie das Wetter in dieser Woche im ganzen Land", kommentierte ING-Diba-Chefvolkswirt Carsten Brzeski. Aber nicht nur die deutsche Wirtschaft, auch die gesamte Eurozone könnte zur Wachstumsüberraschung 2017 werden, sagte der Volkswirt.

Das Ifo-Geschäftsklima gilt als wichtigster Frühindikator für die deutsche Wirtschaft. Es basiert auf der monatlichen Befragung von etwa 7000 Unternehmen. An den Finanzmärkten sorgten die guten Umfragedaten zunächst nicht für grössere Kursbewegung./bgf/jsl/fbr

(AWP)