Indonesische Zentralbank hebt Leitzins erneut an

Die Notenbank Indonesiens hat ihren Leitzins das fünfte Mal in nur wenigen Monaten angehoben. Wie die Zentralbank am Donnerstag in Jakarta mitteilte, steigt der Zins für einwöchiges Zentralbankgeld um weitere 0,25 Punkte auf 5,75 Prozent. Analysten hatten den Schritt weitgehend erwartet. Damit summieren sich die Zinsanhebungen seit Mai auf 1,5 Prozentpunkte.
27.09.2018 09:56

Die indonesische Zentralbank kämpft gegenwärtig an mehreren Fronten. Zum einen stemmt sie sich mit ihrer Geldpolitik gegen steigende US-Zinsen, die den amerikanischen Dollar steigen und die Währungen vieler Schwellenländer fallen lassen. Erst am Mittwochabend hatte die US-Notenbank Fed ihren Leitzins zum dritten Mal in diesem Jahr angehoben. Das höhere Zinsniveau leitet Kapital aus den Schwellenländern in die USA um. Die indonesische Rupiah leidet darunter stark.

Hinzu kommt der von den USA ausgehende Protektionismus im internationalen Handel. Insbesondere der Handelsstreit mit China lastet auf den konjunkturellen Aussichten vieler Schwellenländer. Deren Unternehmen sind über Produktionsketten in die mittlerweile international eng verflochtene Warenherstellung eingebunden./bgf/tos/fba

(AWP)