Inflation in Grossbritannien stagniert auf erhöhtem Niveau

Die Inflation in Grossbritannien hat im Oktober auf erhöhtem Niveau stagniert. Wie das Statistikamt ONS am Dienstag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 3,0 Prozent über dem Stand des Vorjahresmonats. Analysten hatten dagegen einen Zuwachs auf 3,1 Prozent erwartet. In diesem Fall hätte Notenbankchef Mark Carney einen Erklärungsbrief an Schatzkanzler Philip Hammond schreiben müssen. Das bleibt ihm erspart, weil die Inflation nicht um mehr als einen Prozentpunkt vom Inflationsziel der Notenbank (zwei Prozent) abweicht.
14.11.2017 10:51

Aktuell liegt die britische Inflation dennoch so hoch wie seit etwa fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Ein Grund dafür ist das schwache Pfund, das seit langem durch die wirtschaftlichen Risiken des Brexit belastet wird und die Preise für eingeführte Waren erhöht. Nicht zuletzt wegen der erhöhten Inflationsrate hatte die Bank of England Anfang November ihren Leitzins erstmals seit rund zehn Jahren angehoben./bgf/jkr/oca

(AWP)