Inflation in Grossbritannien zieht leicht an

Die Inflation in Grossbritannien ist leicht gestiegen. Die Verbraucherpreise seien im Januar um 1,8 Prozent zum Vorjahr gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Dienstag in London mit. Im Dezember hatte die Inflationsrate bei 1,6 Prozent gelegen. Bankvolkswirte hatten mit einer etwas grösseren Steigerung gerechnet. Die Kerninflationsrate, die etwa Energie ausklammert und den grundlegenden Preistrend besser wiedergibt, blieb auf dem Niveau des Vormonats von 1,6 Prozent.
14.02.2017 11:08

Die Inflationsrate liegt damit nur noch geringfügig unter dem von der Bank of England ausgegebenen Zwei-Prozent-Ziel. Die Notenbank deutete zuletzt mehrfach an, dass ihre Toleranz begrenzt sei, eine über das Inflationsziel hinausgehende Teuerung zu dulden. Nach wie vor geben die britischen Notenbanker aber zu verstehen, dass sie ihre Geldpolitik sowohl lockern als auch straffen könnten - je nachdem, welche geldpolitische Richtung infolge der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung angezeigt sei. Im Moment hält sie ihren lockeren geldpolitischen Kurs bei./fbr/stb

(AWP)