Inflationsrate in Deutschland steigt wie erwartet

WIESBADEN (awp international) - Die Inflationsrate in Deutschland ist im Juni etwas gestiegen. Die Verbraucherpreise seien um 0,3 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat geklettert, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden laut vorläufigen Zahlen mit. Im Mai hatte die Rate noch bei 0,1 Prozent gelegen. Volkswirte hatten mit dem beschleunigten Anstieg der Verbraucherpreise im Juni gerechnet.
29.06.2016 14:02

Dämpfend wirken sich nach wie vor geringere Energiepreise aus. Allerdings hat dieser Einfluss in den vergangenen Monaten nachgelassen. Die Ölpreise waren in den vergangenen Monaten im Trend gestiegen. Sie liegen jedoch weiter deutlich unter dem Niveau vom Vorjahr.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im Juni um 0,1 Prozent. Hier war ein Anstieg von 0,2 Prozent prognostiziert worden.

Der nach europäischer Methode und für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) massgebliche Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg im Juni um 0,2 Prozent. Zum Vormonat erhöhte er sich um 0,1 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für die gesamte Eurozone auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an.

Die endgültigen Ergebnisse für Juni 2016 werden am 12. Juli veröffentlicht./jsl/bgf/fbr

(AWP)