Italien: Inflation steigt stärker als erwartet

In Italien hat die Inflation im August stärker als erwartet zugelegt. Wie das Statistikamt Insee am Donnerstag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise nach europäischer Rechnung (HVPI) 1,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Volkswirte hatten nur mit einer Teuerung von 1,3 Prozent gerechnet.
31.08.2017 11:26

Damit erreichte die Inflationsrate in der drittgrössten Volkswirtschaft der Eurozone den höchsten Wert seit Mai, nachdem die Preise im Juli um 1,2 Prozent gestiegen waren. Im Monatsvergleich stieg der HVPI im August um 0,1 Prozent.

Auch in der Eurozone insgesamt hatte die Inflation im August überraschend stark zugelegt, auf 1,5 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat ebenfalls am späten Vormittag gemeldet hatte. Zuvor waren die Inflationsraten bereits in Deutschland und Frankreich gestiegen.

Die Teuerung liegt aber nach wie vor unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp zwei Prozent. Weil die EZB dieses Ziel seit mehreren Jahren nicht mehr erreicht hat, hat sie ihre Geldpolitik extrem gelockert./jkr/jsl/stb

(AWP)