Italien: Inflation steigt wie erwartet

In Italien sind die Preise im Februar wie erwartet gestiegen. Die zu europäischen Vergleichszwecken erhobenen Verbraucherpreise (HVPI) legten um 1,6 Prozent zum Vorjahr zu, wie das Statistikamt Istat am Mittwoch nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Damit bestätigte die Behörde wie erwartet eine erste Erhebung. Die Inflation erreichte das höchste Niveau seit März 2013.
15.03.2017 11:25

Im Januar hatte die Inflationsrate bei 1,0 Prozent gelegen. Als Grund für die stärkere Inflation im Februar zählt unter anderem ein deutlicher Anstieg der Energiepreise.

Trotz des Anstiegs lag die Teuerung in Italien weiter unter dem Niveau, das zuletzt in der Eurozone erreicht wurde. Im Februar hatte die Jahresrate im Währungsraum bei 2,0 Prozent gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Währungsraum eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an./jkr/stb

(AWP)