Italien: Inflation steigt wie erwartet auf 2,0 Prozent

In Italien hat sich die Inflation im April wie erwartet wieder verstärkt. Die zu europäischen Vergleichszwecken erhobenen Verbraucherpreise (HVPI) legten um 2,0 Prozent zum Vorjahr zu, wie das Statistikamt Istat am Montag nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Die Behörde bestätigte damit wie von Volkswirten erwartet eine erste Schätzung. Im März war die Teuerung noch auf 1,4 Prozent gefallen.
15.05.2017 10:29

Auch in Deutschland war die Inflation im April gestiegen, ebenfalls auf 2,0 Prozent. In Frankreich lag die Teuerung bei 1,4 Prozent. In der Eurozone insgesamt stieg die Inflationsrate auf 1,9 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Währungsraum eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an und versucht dieses Ziel mit einer extrem lockeren Geldpolitik zu erreichen./jkr/jsl/stb

(AWP)