Italien-Referendum laut Fitch ohne Folgen für Rating des Landes

LONDON (awp international) - Die Ratingagentur Fitch will die Kreditbewertung Italiens nach dem gescheiterten Referendum zunächst nicht verändern. Die Ablehnung der Verfassungsreform in der Volksabstimmung werde keine sofortige Veränderung des Ratings auslösen, hiess es in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung von Fitch. Allerdings verstärke das Referendum die politische Unsicherheit in dem Euroland.
05.12.2016 19:26

Nach einer deutlichen Ablehnung seiner Verfassungsreform hat der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi seinen Rücktritt für den Verlauf des Tages angekündigt. Fitch erklärte, dass die Agentur die Folgen des Referendums beobachten werde.

Die jüngste Entwicklung in Italien berge das Risiko, dass die populistischen Strömungen in der Politik weiterhin Zulauf bekommen, hiess es weiter. Fitch sieht die Ablehnung der Verfassungsreform aber nicht als eine direkte Unterstützung der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung. Derzeit wird Italien von Fitch mit der Bewertung ?BBB+? und damit drei Stufen über Ramschniveau eingestuft./jkr/she

(AWP)