IWF-Chefin besorgt über Folgen des Brexit für Weltwirtschaft

PEKING (awp international) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist besorgt über die Auswirkungen des britischen Votums für einen Ausstieg aus der Europäischen Union auf die Weltwirtschaft. Wegen der besseren Entwicklung in der Eurozone, China und Japan habe der IWF eigentlich erstmals in sechs Jahren seine Vorhersage für das globale Wachstum heben wollen, aber wegen des Brexit vielmehr herabsetzen müssen, berichtete IWF-Chef Christine Lagarde am Freitag bei einem Treffen mit Chinas Ministerpräsident Li Keqiang in Peking, an dem unter anderen auch die Spitzen von Weltbank, Welthandelsorganisation (WTO) und der Industrieländerorganisation (OECD) teilnahmen./lw/DP/enl
22.07.2016 13:04

(AWP)