IWF nimmt zur Stabilität der Finanzmärkte Stellung

In seinem Bericht zur weltweiten Finanzmarktstabilität wird sich der Internationale Währungsfonds (IWF) am Mittwoch vor allem mit den dauerhaft niedrigen Zinsen befassen. Obwohl die US-Notenbank Federal Reserve zuletzt ihre jahrelang lockere Zinspolitik gestrafft hat, sind ähnliche Entwicklungen etwa in Japan oder in der Eurozone noch nicht absehbar. Der Druck auf Banken und Versicherungen wächst.
19.04.2017 06:31

Der IWF wird am Mittwoch zudem zur Situation der Verschuldung der Staaten in aller Welt Stellung nehmen. Von Freitag an treffen sich in Washington Finanzminister und Notenbankchefs aus vielen Staaten zur Frühjahrskonferenz von IWF und Weltbank. Ein Treffen der G20-Finanzminister wird Teil der Veranstaltung sein./dm/DP/he

(AWP)