IWF sieht Weltwirtschaft 'in beschwingtem Schritt'

Die Weltwirtschaft gewinnt aus Sicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) an Fahrt. Für die Industrieländer habe sich der Ausblick verbessert, Schwellenländer würden 2017 mehr als drei Viertel zum globalen Wachstum beitragen und weniger entwickelte Länder profitierten von höheren Rohstoffpreisen, sagte IWF-Direktorin Christine Lagarde am Mittwoch in Brüssel. "Alles zusammen genommen, sehen wir eine Weltwirtschaft in beschwingtem Schritt." Zahlen werde sie nächste Woche bei der IWF-Tagung vorlegen.
12.04.2017 11:52

Gleichzeitig warnte Lagarde vor Risiken. Dazu zählte sie in Europa die Bedingungen des EU-Austritts Grossbritanniens und das "Schwert des Protektionismus" über dem Welthandel. Nötig seien mehr internationale Zusammenarbeit und mehr internationaler Handel in einer "hypervernetzten Welt"./vsr/DP/jha

(AWP)