IWF stellt Weltwirtschaftsbericht vor - Langsameres Wachstum erwartet

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt vor Beginn seiner Jahrestagung auf Bali seinen neuen Weltwirtschaftsbericht vor. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte bereits im Vorfeld angekündigt, die bisherige Prognose von 3,9 Prozent für 2018 und 2019 werde nicht ganz zu halten sein.
08.10.2018 19:35

Lagarde sieht die hohe Verschuldung von öffentlichen und privaten Haushalten in aller Welt sowie die Unsicherheit durch die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump als wesentliche Hemmschuhe. IWF-Experten warnen zunehmend auch vor einer neuen Finanzmarktkrise.

IWF-Chefvolkswirt Maurice Obstfeld (66) wird auf Bali zum letzten Mal den Weltwirtschaftsbericht vorstellen. Der US-Amerikaner geht zum Jahresende in den Ruhestand und wird dann von der Harvard-Professorin Gita Gopinath ersetzt./dm/DP/stk

(AWP)