Japan: Inflation bleibt schwach

In Japan hinkt die Inflation weiter deutlich hinter dem Ziel der Notenbank her. Die von den Währungshütern besonders stark beobachtete Kernrate der Inflation, bei der schwankungsanfällige Preise für frische Nahrungsmittel herausgerechnet werden, stieg im Juli im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent, wie die Regierung am Freitag in Tokio mitteilte.
23.08.2019 06:47

Im Juni hatte dieser Preisindex genauso stark zugelegt. Experten hatten im Schnitt mit dieser Entwicklung gerechnet.

Die japanische Notenbank peilt eigentlich einen Anstieg der Inflation um zwei Prozent an. Japan weist jedoch schon seit vielen Jahren eine ungewöhnlich schwache Preisentwicklung auf, was die Wirtschaftsentwicklung belasten kann. Die Währungshüter versuchen deshalb seit langem, die Inflation mit einer extrem lockeren Geldpolitik an die Zielmarke zu bringen. Allerdings haben sie mittlerweile einen Zeitplan zur Erreichung des Ziels aufgegeben./jha/nas

(AWP)