Japans Notenbankchef lehnt Helikoptergeld ab - Yen steigt

FRANKFURT (awp international) - Der Chef der japanischen Notenbank, Haruhiko Kuroda, hat die Idee von Geldgeschenken durch die Zentralbank abgelehnt. Für sogenanntes Helikoptergeld gebe es weder eine Notwendigkeit noch eine Möglichkeit, sagte Kuroda am Donnerstag dem britischen Radiosender der BBC. Derart eindeutig hatte sich Kuroda bisher nicht zu dem heiss diskutierten Thema geäussert. Der japanische Yen stieg nach den Äusserungen zu Dollar und Euro deutlich an.
21.07.2016 11:14

In den vergangenen Wochen gab es an den Märkten Spekulationen, die japanische Notenbank könnte als erste der grossen Notenbanken Helikoptergeld einsetzen. Das Konzept gilt als aggressivste Form geldpolitischer Lockerungen. Eine klare Definition gibt es nicht. Grundsätzlich geht es darum, dass eine Notenbank Geldgeschenke entweder an die private Wirtschaft oder den Staat verteilt. Das kann beispielsweise über den Kauf ewig laufender Staatsanleihen oder in Form direkter Überweisungen an Verbraucher erfolgen./bgf/jsl/das

(AWP)