Kleine und private Industriefirmen in China erholen sich weiter von Corona-Tief

In China setzt sich in den kleineren und privat geführten Industrieunternehmen die Erholung nach dem starken Einbruch infolge der Corona-Krise fort. Der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Einkaufsmanagerindex zog im August nach Angaben vom Dienstag überraschend auf 53,1 (Juli: 52,8) Punkte an. Die von Bloomberg befragten Experten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Das ist zudem der höchste Wert seit Anfang 2011.
01.09.2020 06:58

Damit ergibt sich bei den kleinen und privaten Unternehmen des Sektors im August ein etwas anderes Bild als bei den grossen und staatlich dominierten Industriekonzernen. Hier sank der vom Staat ermittelte Einkaufsmanagerindex - wie bereits am Montag bekanntgegeben worden war - auf 51,0 (Juli: 51,1) Zähler. Damit signalisiert der Indikator aber immer noch eine Expansion der Konzerne, in den die befragten Manager arbeiten.

Bei den von "Caixin" erfassten Unternehmen entwickelten sich sowohl die Produktion als auch die neuen Aufträge noch stärker als im Juli, während die Unternehmen auch den ersten Anstieg der Exporte in diesem Jahr berichteten. Der Index lag damit den vierten Monat in Folge über der kritischen Marke von 50 Punkten, wo von einer Expansion auszugehen ist.

Es zeige, "dass sich der herstellende Sektor weiter von den Auswirkungen der Pandemie erholt und dass der Schwung der Erholung stark bleibt", sagte Wang Zhe, Ökonom der "Caixin Insight Group"./zb/lw/mis

(AWP)