KOF-Konsensus weiterhin mit BIP-Wachstum von 1,1% für 2016

Zürich (awp) - Die von der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich vierteljährlich befragten Konjunkturexperten (KOF Konensus) belassen ihre Erwartungen für die Schweizer Wirtschaft unverändert. Sie gehen weiterhin im Durchschnitt von einem realen BIP-Wachstum von +1,1% im laufenden Jahr und von +1,5% im Jahr 2017 aus, wie die KOF am Dienstag mitteilte. Die Prognose des längerfristige Wirtschaftswachstum wurde leicht gesenkt.
21.06.2016 10:26

Die Einschätzung zur Investitionsentwicklung im laufenden Jahr haben die Experten leicht nach oben revidiert. Sie erwarten neu ein reales Wachstum von 1,0% nach 0,8% in der März-Umfrage. Für das kommende Jahr gehen sie dagegen nur noch von einem Anstieg um 1,5% nach bislang erwarteten 1,7% aus.

Dabei hätten die befragten Ökonomen erstmals ihre Einschätzung zu den Bau- und Ausrüstungsinvestitionen abgegeben, heisst es. Für letztere erwarten sie 2016 ein Wachstum von 1,8% und von 2,2% im Folgejahr. Der Bausektor dürfte derweil mit einem erwarteten Zuwachs von 0,4% für 2016 und einem Plus von 1,0% im 2017 die Talsohle durchschritten haben, so die KOF.

Die Entwicklung der Exporte beurteilen die befragten Ökonomen positiver als noch im März. Neu rechnen sie für 2016 im Durchschnitt mit einem Anstieg von 3,1% (März: 2,4%) und für 2017 mit einer Zunahme von 3,9% (3,2%). Die Inflationserwartungen für das laufende Jahr bleiben gemessen an den Konsumentenpreisen mit -0,5% (-0,6%) in etwa auf gleichem Niveau und für 2017 unverändert auf +0,2%. Der Konsensus-Wert zur Arbeitslosenquote bleibt sowohl für 2016 als auch 2017 mehr oder weniger stabil bei 3,5% bzw. 3,6%.

Der Consensus-Wert zu den Zinsen (Kassazins: -0,3%; 3-Monats-Libor: -0,8%) und zum Euro-Wechselkurs (1,09 CHF) in drei Monaten bleibt unverändert. Allerdings fällt die Einschätzung der Ökonomen bezüglich der kurz- und langfristigen Zinsen in 12 Monaten tiefer aus als im letzten Quartal. Da erwarten sie den 3-Monats-Libor bei -0,7% (März: -0,5%), während der erwartete Kassazins der 10-jährigen Bundesobligationen bei -0,1% (0,0%) liegt. Ausserdem gehen die Umfrageteilnehmer von einem Anstieg des Swiss Performance Indices (SPI) auf 8'842 Punkte innerhalb der nächsten 12 Monaten aus.

Langfristig bzw. für 2020 prognostizieren die Umfrageteilnehmer durchschnittlich ein BIP-Wachstum von 1,6% nach den im März vorausgesagten 1,7%. Die Inflationsprognose wird auf 1,1% (März: 1,2%) und die Arbeitslosenquote auf 3,5% (3,3%) geschätzt.

Am Consensus Forecast der KOF vom März haben 20 Ökonomen von Banken, Konjunkturforschungsstellen und Verbänden teilgenommen.

cp/mk

(AWP)