Konsumentenpreise im August stabil - Jahresteuerung bei +0,5%

Der Landesindex der Konsumentenpreise (CPI) hat sich im August 2017 gegenüber dem Vormonat nicht verändert und verharrt bei 100,6 Punkten. Innert Jahresfrist betrug die Teuerung im August damit +0,5% (Juli +0,3%), wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte. Die Jahresteuerung ist seit Januar 2017 wieder positiv, nachdem sie zuvor während langer Zeit negativ gewesen war.
05.09.2017 09:45

Die Preisstabilität im August resultiere aus entgegengesetzten Trends, die sich insgesamt aufgewogen hätten, heisst es zur Begründung. Die Mieten sowie die Preise für Treibstoffe und Heizöl seien gestiegen; die Preise für den Luftverkehr, Pauschalreisen ins Ausland sowie für stationäre Spitalleistungen seien hingegen gesunken

Die Veränderungen liegen im Rahmen der Schätzungen der Ökonomen: Diese hatten gegenüber AWP den Monatswert bei -0,1% bis +0,1% und für den Jahreswert bei +0,4% bis +0,5% veranschlagt.

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), anhand dessen die hiesige Teuerung mit jener in den europäischen Ländern verglichen werden kann, nahm im August gegenüber dem Vormonat um 0,1% ab und liegt um 0,5% über dem Wert des Vorjahresmonats.

rw/yr

(AWP)