Leerstände von Büros in Zürich nehmen weiter zu - Genf stabil

Zürich (awp) - In Zürich sind die Büro-Leerstände im zweiten Quartal 2016 weiter gestiegen. Das Angebot an verfügbaren Büroflächen legte im Vergleich zum ersten Quartal um 3% auf 410'000 Quadratmeter zu. Dies entspricht etwa 5,4% des Bestandes, wie das Immobilien-Beratungsunternehmen Jones Long LaSalle (JLL) am Freitag mitteilt. Die Mietindikatoren hätten sich damit etwas verschlechtert.
05.08.2016 13:15

Grund für den Anstieg des Leestandes seien die rund 20'000 Quadratmeter Büroflächen an der Thurgauerstrasse 80 in Zürich Oerlikon, welche neu zur Untermiete ausgeschrieben seien.

Die Spitzenmiete im Geschäftszentrum ging leicht auf 790 CHF je Quadratmeter im Jahr zurück. Ebenso waren die angebotenen Flächen im Zentrum rückläufig, sie liegen nun noch bei knapp über 40'000 Quadratmeter oder 4,3% des Bestandes. Dies deute auf eine baldige Stabilisierung der Spitzenmieten hin, heisst es.

In den nächsten Quartalen dürfte die marktweiten Leerstände gemäss JLL weiter moderat nach oben tendieren, denn derzeit gebe es kaum Mietabschlüsse von Flächen über 1'000 Quadratmetern. Dort wo es dennoch welche gebe, betreffe dies meist Umzüge innerhalb von Zürich.

Gleichzeitig bleibe die Bautätigkeit hoch, was sich spätestens ab dem nächsten Jahr deutlicher in den Marktindikatoren niederschlagen werde. Dann werde unter anderem das Ambassador House im Glattpark mit rund 40'000 Quadratmetern an Büroflächen fertiggestellt sein. Die Gegend zwischen dem Bahnhof Oerlikon und dem Flughafen verzeichne zudem bereits heute sehr hohe Leerstände. Die Büromarktsituation im Glattpark dürfte sich mit Entwicklungen an idealeren Standorten unmittelbar am Bahnhof Oerlikon (Andreasturm) bzw. am Flughafen (The Circle) mittelfristig weiter verschärfen.

Auf dem Investitionsmarkt verharrte die Rendite für Top-Büroimmobilien bei 2,8%, nachdem sie im ersten Quartal um 10 Basispunkte gesunken war.

In Genf blieb es auf dem Vermietungsmarkt für Büroflächen im zweiten Quartal vergleichsweise ruhig. Die angebotenen Büroflächen blieben bei 167'000 Quadratmetern in etwa stabil. Dies entspricht einer Angebotsquote von 5%. Die Spitzenmieten in Zentrumslagen verharren bei rund 850 CHF je Quadratmeter.

cf/ys

(AWP)