Logiernächte in der Schweiz steigen im Mai um 4,5% auf 2,78 Mio

Die Schweizer Hotelbetriebe haben im Mai insgesamt 2,78 Mio Logiernächte verzeichnet, was gegenüber dem entsprechenden Vorjahrsmonat einer Zunahme von 4,5% entspricht. Die inländischen Gäste generierten im Mai rund 1,13 Mio Logiernächte oder 2,4% mehr als im Vergleichszeitraum. Zugleich nahmen die Übernachtungen von ausländischen Gästen um 6,0% auf 1,65 Mio zu, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilt.
06.07.2017 09:52

Für die ersten fünf Monate des laufenden Jahres resultieren somit 14,2 Mio Logiernächte und ein Plus von 3,2% gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. 6,67 Mio Logiernächte (+2,9%) gingen auf das Konto der inländischen Gäste, 7,52 Mio auf das Konto der ausländischen Gäste (+3,5%).

Das BFS weist für das Vorjahr aber auch neue Werte aus. Ab Januar 2017 wurden vierzehn Betriebe der Schweizer Jugendherbergen, deren Merkmale den Kriterien der NOGA (Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige) für Hotels und ähnliche Unterkünfte weitgehend entsprechen, in die Beherbergungsstatistik aufgenommen. Für einen aussagekräftigen Vergleich wurden die Daten 2016 unter Berücksichtigung dieser Betriebe neu berechnet, wie es dazu heisst. In dieser Rechnung resultiert seit Jahresbeginn eine Zunahme um 1,9%, bei den inländischen Gästen um 1,1% und bei den ausländischen Gästen um 2,6%

cp/rw

(AWP)