Mexiko erhöht Leitzins auf höchsten Stand seit acht Jahren

STADT (awp international) - Angesichts einer steigenden Inflation hat die mexikanische Zentralbank den Leitzins zum vierten Mal im laufenden Jahr erhöht. Am Donnerstag hoben die Währungshüter den Zinssatz um 25 Basispunkte auf sieben Prozent an. Das ist der höchste Stand seit Februar 2009. Mit der neuen Zinserhöhung wollte die Zentralbank der Inflation entgegenwirken, die in den ersten zwei Juni-Wochen auf 6,3 Prozent gestiegen war.
22.06.2017 20:49

Eine Abwertung des Peso, eine Liberalisierung der Treibstoffpreise, die Erhöhung des Mindestlohns sowie Preissteigerungen im Transportwesen und bei einigen landwirtschaftlichen Produkten hätten die Teuerungsrate stärker als erwartet nach oben getrieben, hiess es in der Begründung der Zentralbank.

Die mexikanische Wirtschaft war zuletzt wegen der Unsicherheit über die künftigen Handelsbeziehungen zu den USA unter Druck geraten. Ab August soll das Nordamerikanische Freihandelabkommen (Nafta) neu verhandelt werden. Die Zentralbank rechnet für das laufende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum zwischen 1,5 und 2,5 Prozent.

dde/DP/jha

(AWP)