Mieten in der Schweiz im März wieder auf Talfahrt

Nach der Stagnation im Vormonat sind die Mieten in der Schweiz wieder auf Talfahrt. Die Angebotsmieten sind gegenüber dem Februar um 0,18% gesunken, wie der Immobilienportalbetreiber Homegate am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab. Der Mietindex der Schweiz fiel auf 113,5 Punkte.
04.04.2018 12:34

Noch deutlicher ist der Rückgang im Jahresvergleich: In den vergangenen zwölf Monaten sind die Angebotsmieten in der Schweiz um 0,44% gefallen, wie das Immobilienportal in Zusammenarbeit mit der ZKB ermittelte. Der Index misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise anhand der aktuellen Angebote auf dem Markt.

In den verschiedenen Kantonen zeigten sich unterschiedliche Entwicklungen. Am meisten sanken die Angebotsmieten gegenüber dem Vormonat Februar in den Kantonen Bern (-0,81%) und Luzern (-0,78%). In Zürich bewegten sich die Mieten kaum (-0,09%), während sie im Aargau stagnierten. Nur im Tessin (+0,28%) und im Kanton Solothurn stiegen die Mieten leicht (+0,09%). Allerdings untersucht Homegate nur die Hälfte aller Schweizer Kantone.

jb/ra

(AWP)