Nachhaltige Investmentfonds liegen bei Schweizer Anlegern im Trend

In der Schweiz wird offenbar immer mehr Wert darauf gelegt, das Geld nachhaltig anzulegen. So ist das Angebot an nachhaltigen Investmentfonds im Schweizer Vertrieb seit 2007 mehr als doppelt so schnell gewachsen wie der Gesamtmarkt aller Publikumsfonds.
23.11.2017 13:30

Dies zeigt eine neue Studie des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) der Hochschule Luzern, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Während in den vergangenen 10 Jahren die Zahl der konventionellen Publikumsfonds mit Schweizer Vertriebszulassung von 5305 auf 8425 stieg, also um 6,2%, wuchs die Zahl der nachhaltigen Fonds von 131 auf 315. Dies entspricht einer Zunahme von 14,7%. Heute verwalten Fonds mit sozialem und ökologischem Fokus ein Vermögen von 103 Mrd CHF.

Die Nachfrage nach nachhaltigen Investments stamme mehrheitlich von institutionellen Anlegern, heisst es weiter. So erkennen Pensionskassen und Versicherungen die positiven Risikoeigenschaften und gemeinnützige Stiftungen nehmen die Vorteile zweckkonformer Geldanalgen deutlicher wahr.

Aber auch Privatanleger zeigen laut der Studie immer mehr Interesse an nachhaltigen Anlagen: Es sind dies vor allem Jüngere, Frauen und Personen mit höherem Bildungsgrad oder zivilgesellschaftlichem Engagement.

Um die Nachhaltigkeit einer Geldanlage auszuweisen, gebe es verschiedene Möglichkeiten, schreibt die Hochschule weiter. So schliessen drei Viertel der 315 nachhaltigen Fonds aus ökologischen oder sozialen Erwägungen gewisse Anlageobjekte wie beispielsweise Streumunitionshersteller aus.

69 Prozent wählen Anlageobjekte aus, die sozial-ökologische Kriterien wie zum Beispiels Klimaschutz besonders gut erfüllen. Rund ein Prozent der Fonds spendet einen Teil der Erträge zu Gunsten karitativer Zwecke.

In der Studie wird weiter beurteilt, wie nachhaltig die Fonds tatsächlich sind. Fonds mit regionalem Investmentfokus in Asien oder den Schwellenländern erzielen absolut betrachtet unterdurchschnittliche Nachhaltigkeitswerte, während Fonds mit Schwerpunkt Europa überdurchschnittliche Werte erzielen.

(AWP)