Niederlande: Deutlicher Rückgang der Verbraucherpreise

DEN HAAG (awp international) - Trotz eines Rückgangs der Ölpreise seit Jahresbeginn bleibt die Inflation in den Niederlanden vorerst ungewöhnlich schwach. Die Verbraucherpreise sind im Juli auf Jahressicht sogar deutlich gefallen. Das nationale Statistikamt CBS meldete bei den für europäische Vergleichszwecke harmonisierten Verbraucherpreisen (HVPI) einen Rückgang um 0,6 Prozent. Im Mai waren die Preise in der fünftgrössten Volkswirtschaft des Währungsraums nur um 0,2 Prozent im Jahresvergleich gefallen.
04.08.2016 12:39

Nach der nationalen Berechnungsmethode gab es im Juli den ersten Rückgang der Verbraucherpreise seit rund 30 Jahren. Im Juli habe die Inflationsrate in dieser Abgrenzung bei minus 0,3 Prozent gelegen, teilte die CBS weiter mit. Dies war der erste negative Wert seit Dezember 1987.

Im Juli seien die Kosten für Kommunikationsdienstleistungen, für Gesundheit und für Transport im Jahresvergleich spürbar gesunken, hiess es weiter. Während die Preise in den Niederlanden fallen, hatte die Inflation in der Eurozone insgesamt zuletzt etwas zugelegt. Im Juli waren die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 0,2 Prozent gestiegen, nach 0,1 Prozent im Monat zuvor./jkr/jsl/fbr

De inflatie volgens de consumentenprijsindex (CPI) daalde in juli naar -0,3 procent, meldt het CBS. Voor het eerst na december 1987 zijn goederen en diensten voor de consument goedkoper dan een jaar eerder.

(AWP)