Notenbank sieht Türkei nach Putschversuch weiter auf Wachstumskurs

Ankara/Berlin (awp/sda/reu) - Trotz sinkender Tourismus-Einnahmen wird die türkische Wirtschaft nach Einschätzung der Notenbank auf Wachstumskurs bleiben. Zentralbankchef Murat Cetinkaya sagt eine "stabile und moderate" Entwicklung der Konjunktur im laufenden Jahr voraus.
26.07.2016 11:38

Das Wachstum werde sich insbesondere auf die Binnennachfrage stützen, sagte Cetinkaya am Dienstag in Ankara. Allerdings seien ausbleibende Feriengäste auf kurze Sicht eine Belastung.

Nach dem Putschversuch vom 15. Juli hatten einige Fluggesellschaften zwar Flüge in die Türkei vorübergehend ausgesetzt. Die Lage entspannte sich nach Angaben der Unternehmen aber rasch wieder.

Die türkische Tourismusbranche ist nach wiederholten Anschlägen und angesichts der Spannungen mit Russland nach dem Abschuss eines Militärflugzeugs schon länger unter Druck. 2015 gaben die Erlöse in der Branche um 8,3 Prozent nach.

Doch die Wirtschaft des Landes am Bosporus trotzte im vergangenen Jahr der flauen Weltkonjunktur. Das Bruttoinlandsprodukt legte um 4 Prozent zu. Für das laufende Jahr veranschlagt die Weltbank allerdings eine konjunkturelle Abkühlung auf 3,5 Prozent.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan macht den in den USA lebenden Kleriker Fethullah Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli verantwortlich und geht massiv gegen dessen mutmassliche Anhänger vor. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen, zunächst für drei Monate.

(AWP)