Pensionskassen erzielen im August knapp positive Performance

Die Schweizer Pensionskassen haben im Monat August trotz der Unsicherheiten am Markt im Schnitt eine minim positive Performance geschafft. Während die Aktienmärkte von dem eskalierenden Handelskonflikt belastet wurden, konnten bei Obligationen, Hedge Funds und Immobilien positive Renditen erzielt werden.
13.09.2019 10:45

Im Durchschnitt erzielten die von der Grossbank UBS beobachteten Vorsorgeeinrichtungen eine Performance von +0,01 Prozent, wie dem am Freitag veröffentlichten monatlichen Bericht der UBS Schweiz hervorgeht. Die Performance seit Jahresbeginn ist mit +8,34 Prozent nach Gebühren weiter klar im Plus.

Im August schnitten im "UBS-Sample" die grossen Pensionskassen mit Vermögen von über eine Milliarde Franken am besten ab. Sie erreichten ein durchschnittliches Ergebnis von 0,11 Prozent. Die mittleren Kassen (Vermögen zwischen 300 Millionen und 1 Milliarde) kamen auf eine Performance von 0,02 Prozent, während die kleinen Kassen (unter 300 Millionen) mit -0,07 Prozent das Schlusslicht bildeten.

Bei den verschiedenen Anlageklassen betrug die Rendite auf den Aktien Schweiz -0,26 Prozent und auf den ausländischen Aktien aufgrund des sich aufwertenden Schweizer Frankens gar -2,81 Prozent. Dagegen konnten die Obligationen in Schweizer Franken mit +1,70 Prozent sowie die Fremdwährungsobligationen mit +1,30 Prozent positiv zur Performance beitragen. Die Hedge Funds (+0,94 Prozent) und die Immobilien (+0,25 Prozent) leisteten ebenfalls einen positiven Beitrag.

tp/ra

(AWP)