Pensionskassen erzielen im September positive Performance

Die Schweizer Pensionskassen haben im Monat September insgesamt eine positive Performance erzielt. Steigende Zinsen führten zwar zu negativen Anleihenrenditen, die übrigen Anlageklassen konnten aber zulegen.
10.10.2019 16:21

Im Durchschnitt erzielten die von der Grossbank UBS beobachteten Vorsorgeeinrichtungen eine Performance von +0,45 Prozent, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten monatlichen Bericht der UBS Schweiz hervorgeht. Die Performance im ganzen laufenden Jahr ist mit +8,85 Prozent nach Gebühren weiter klar im Plus.

Die kleinen Pensionskassen mit verwalteten Vermögen von weniger als 300 Millionen Franken schnitten im Berichtsmonat mit 0,54 Prozent am besten ab, gefolgt von den mittleren mit 300 Millionen bis 1 Milliarde bei 0,37 Prozent. Die grossen Vorsorgeeinrichtungen mit mehr als 1 Milliarde bildeten mit 0,35 Prozent das Schlusslicht.

In Bezug auf die verschiedenen Anlageklassen im UBS-Sample schnitten Aktien im September am besten ab. Globale Titel lagen mit 2,94 Prozent an der Spitze, gefolgt von den Schweizer Papieren mit 1,67 Prozent. Schweizer Anleihen mussten hingegen den schlechtesten Monat dieses Jahres hinnehmen und bildeten entsprechend mit -1,57 Prozent das Schlusslicht.

Fremdwährungsanleihen waren hingegen nur knapp negativ mit -0,04 Prozent. Der Unterschied begründet sich laut UBS teilweise im stärkeren Zinsanstieg der Schweizer-Franken Staatsanleihen. Hedge Funds, Immobilien und Private Equity waren mit 0,34 Prozent, 0,39 Prozent und 0,69 Prozent alle positiv.

Von Messbeginn im Januar 2006 bis heute erwirtschafteten die Vorsorgeeinrichtungen kumuliert eine Performance von 54,4 Prozent.

uh/tp

(AWP)