Pensionskassen erzielen laut UBS im Juli Anlageperformance von +1,09%

Die Schweizer Pensionskassen haben im Juli 2017 laut UBS-Erhebung die zweitbeste Monatsperformance des Jahres erzielt. Die durchschnittliche Performance im Sample der UBS belief sich im Juli auf 1,09%. Damit resultiert für die ersten sieben Monate eine annualisierte Jahresperformance von 4,84%, wie die UBS am Donnerstag mitteilt.
16.08.2017 10:00

Die Finanzmärkte hätten sich im Juli in guter Verfassung gezeigt, heisst es in der Mitteilung der UBS. Zwar sei das Juni-Ergebnis kurz vor Monatsende noch von Zinsanstiegen gedämpft worden, doch das Zinsniveau von Staatsanleihen habe sich mittlerweile wieder abgeflacht. Viele Aktienindizes hätten ein Allzeithoch erreicht, womit sie massgeblich zur Performance der Pensionskassen beigetragen hätten. Das positive Ergebnis sei breit gestützt, da auch globale Anleihen, Immobilien und Hedge Funds gut abschnitten. Lediglich Schweizer Anleihen hätten das Ergebnis gebremst.

Im Juli erwirtschafteten die kleinen Vorsorgewerke mit verwalteten Vermögen unter 300 Mio CHF mit einer Performance von 1,23% nach Gebühren das beste Ergebnis. Die mittleren Pensionskassen mit 300 Mio bis 1 Mrd CHF erzielten eine Performance von 1,00% und die grossen Pensionskassen mit über 1 Mrd CHF lagen mit 0,97% leicht unter der 1%-Marke.

Durchschnittlich haben die Vorsorgewerke in der UBS-Erhebung seit 2012 nach Gebühren annualisiert durchschnittlich eine Performance von 4,95% erzielt. Die grossen Pensionskassen führen mit 5,06% weiterhin die Rangliste an, gefolgt von den kleinen mit 4,99%. Die mittleren Pensionskassen bilden mit 4,74% das Schlusslicht.

tp/cf

(AWP)