Pensionskassen erzielen laut UBS im September Anlageperformance von 0,61%

Die Schweizer Pensionskassen haben im September 2017 laut UBS-Erhebung ein "durchwachsenes Ergebnis" erzielt. Nach der zweitschwächsten Monatsperformance des Jahres im Vormonat hat sie sich aktuell aber wieder etwas erholt. Im Durchschnitt belief sich die Performance im Sample der Grossbank auf 0,61%. Im August lag sie bei +0,06%, im Juni war sie mit -0,36% sogar negativ ausgefallen.
13.10.2017 09:59

"Die Performance der Pensionskassen in unserem Sample gleicht einem Wellenritt über die letzten Monate", teilt die UBS am Freitag mit. Das schlechteste Ergebnis des Jahres im Juni sei gefolgt gewesen vom zweitstärksten im Juli. "Der August war wiederum recht verhalten, und im September sehen wir nun erneut einen Aufwärtstrend."

Im September erzielten die kleinsten Vorsorgewerke - mit weniger als 300 Mio CHF verwalteten Vermögen - mit +0,69% das beste Ergebnis, gefolgt von den mittleren (+0,58%) und den grossen Pensionskassen (+0,50%). Für die ersten neun Monate resultiert eine annualisierte Jahresperformance für alle Pensionskassen von 5,59%.

An den Finanzmärkten beeinflussten im Berichtsmonat laut UBS unterschiedliche Ereignisse die Performance: Im September seien die Zinsen tendenziell gestiegen, nachdem das Fed deutlich signalisiert hatte, über die kommenden Monate die Leitzinsen anheben zu wollen. Dies wirkte sich auf die Anleihen-Performance aus (Schweiz -0,69%; Global +0,13%).

Geopolitische Spannungen blieben hingegen ohne Wirkung, während etwa die Krise in Nordkorea die Märkte im August noch beeinträchtigt hatte. Entsprechend profitierten Aktien im September vom global breit abgestützten Wirtschaftswachstum. Schweizer Aktien lagen an der Spitze mit +2,74% gefolgt von globalen Titeln mit +2,57%. Sie sind weiterhin die Haupttreiber der Performance auch im Gesamtjahr - mit +17,28% (Schweiz) und +13,06% (Global).

Schweizer Anleihen stehen 2017 negativ zu Buche (-0,33%), während globale Titel bislang positiv performten (+2,78%). Immobilien zeigten schon wie im Vormonat keine Bewegung, erwirtschafteten aber im Jahresverlauf +3,7%. Hedgefonds waren negativ (-0,23%) im September sowie seit Anfang Jahr (-3,22%).

Derweil hat der Pensionskassen-Index der Credit Suisse im dritten Quartal weiter zugenommen und im September einen neuen Höchststand erreicht, wie die zweite Grossbank am Vortag mitgeteilt hatte. Im Juli (+1,12%) sowie im September (+0,66%) zeigte der Index einen "eindrücklichen Anstieg". Im August sei dagegen nur ein leichter Aufschwung von 0,05% zu verzeichnen gewesen.

ys/cp

(AWP)