Preis für Palladium steigt auf Rekordhoch

Angebotsängste infolge politischer Spannungen haben den Preis für das Edelmetall Palladium am Dienstag auf ein Rekordhoch steigen lassen. An der Rohstoffbörse in London kletterte der Preis für eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) bis auf 1144 US-Dollar und erreichte damit einen Rekordwert. Allein seit Wochenbeginn ist der Preis um mehr als fünf Prozent gestiegen, seit Mitte August ergibt sich ein Zuwachs von gut einem Drittel.
23.10.2018 13:16

Marktteilnehmer nennen mehrere Gründe für den Preisanstieg, darunter die zunehmenden politischen Spannungen zwischen Russland und den USA. Russland ist einer der grössten Palladium-Produzenten der Welt. Zuletzt hatten die USA angekündigt, den INF-Abrüstungsvertrag über Mittelstreckenwaffen zu kündigen.

Hinzu kommen hohe Wetten auf weiter steigende Palladium-Preise, sogenannte Long-Positionen. Ausserdem wird auf die steigende Nachfrage nach Benzin-Motoren als Folge der Diesel-Krise verwiesen. Palladium wird zur Herstellung von Katalysatoren verwendet. Benzin-Motoren benötigen in der Produktion mehr Palladium als andere Motortypen./bgf/jkr/jha/

(AWP)