Preise in Deutschland ziehen etwas an - Inflation bei 0,3%

WIESBADEN (awp international) - Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind im Juni wie erwartet gestiegen. Die Verbraucherpreise hätten um 0,3 Prozent höher gelegen als vor einem Jahr, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag nach einer zweiten Schätzung mit. Das war der zweite Anstieg in Folge, im Mai hatte das Preisniveau um 0,1 Prozent zugelegt. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Verbraucherpreise im Juni um 0,1 Prozent. Die erste Schätzung wurde damit wie von Experten erwartet bestätigt.
12.07.2016 08:04

Dämpfend wirken sich nach wie vor günstige Energiepreise aus, allerdings hat dieser Einfluss nachgelassen. Mineralölprodukte wie Kraftstoffe (minus 9,4 Prozent) und Heizöl (minus 19,0 Prozent) waren dennoch erneut wesentlich günstiger als ein Jahr zuvor. Die Preise für Nahrungsmittel änderten sich im Schnitt kaum.

Der nach europäischer Methode und für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) massgebliche Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) legte im Juni auf Jahressicht um 0,2 Prozent zu. Zum Vormonat erhöhte er sich um 0,1 Prozent. Auch hier wurden erste Schätzungen bestätigt./jkr/fbr

(AWP)