Preise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser steigen im zweiten Quartal

Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser sind in der Schweiz im zweiten Quartal nochmals teurer geworden. Der vom Immobilienberater IAZI errechnete Preisindex (SWX IAZI Private Real Estate Price Index) weist für den Berichtszeitraum einen Anstieg von 0,7% aus. Das Preiswachstum habe sich im Vergleich zum Vorquartal allerdings um 0,1% vermindert, teilt IAZI am Dienstag mit. Auf Jahresbasis resultiert den Angaben zufolge ein Preisanstieg von 3,3%.
11.07.2017 16:00

"Der Wunsch, in den eigenen vier Wänden zu leben, ist ungebrochen und sorgt für eine anhaltende Nachfrage", wird IAZI-CEO Donato Scognamiglio in der Mitteilung zitiert.

Mit Blick auf die einzelnen Segmente wurde bei Eigentumswohnungen im zweiten Quartal ein Preisanstieg im Durchschnitt von 0,6% gemessen (Vorquartal +0,9%). Einzig im Kanton Nidwalden gingen die Preise zurück (-0,9%). Auf Jahresbasis betrachtet stiegen die Preise schweizweit um 3,6%.

Bei den Einfamilienhäusern beträgt das Preiswachstum 0,7% (Vorquartal +0,6%). Bis auf den Kanton Genf (-0,8%) sind die Preise überall gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr legten sie um 2,8%.

cp/ys

(AWP)