Preisverfall auf Produzentenebene in Deutschland schwächt sich ab

WIESBADEN (awp international) - Der seit langem existierende Preisverfall auf Herstellerebene schwächt sich zusehends ab. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, lagen die Produzentenpreise im Juni 2,2 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor. Damit hat sich der Preisrückgang wie schon in den beiden Vormonaten verlangsamt. Bankvolkswirte hatten einen Rückgang um 2,4 Prozent erwartet.
20.07.2016 08:01

Die Preise auf Herstellerebene werden, ähnlich wie die Verbraucherpreise, weiterhin durch die im Jahresvergleich fallenden Energiepreise belastet. Dieser Effekt schwächt sich allerdings zunehmend ab, was sich auch an steigenden Energiepreisen im Monatsvergleich zeigt.

Im Juni lagen die Energiepreise 1,3 Prozent höher als im Mai, allerdings immer noch 6,5 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor. Die gesamten Erzeugerpreise stiegen im Juni um 0,4 Prozent./bgf/zb

(AWP)