Produzenten- und Importpreise notieren im Juli zum Vormonat unverändert

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise (PPI) in der Schweiz steht im Juli 2017 im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 99,7 Punkten. Dabei liegt auch der Produzentenpreisindex mit 99,2 Stellen auf dem Niveau des Monats Juni, während der Importpreisindex leicht um 0,1% zurückgegangen ist. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat (Juli 2017) resultiert für den Gesamtindex ein Minus von 0,1%.
15.08.2017 09:45

Bei den Produzentenpreisen seien gegenüber Juni vor allem für Bestrahlungs-, Elektrotherapie- und elektromedizinische Geräte sowie für elektronische Bauelemente und Leiterplatten Preisrückgänge registriert worden, teilt das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mit. Steigende Preise beobachtete das BFS dagegen insbesondere für Schrott.

Für den Rückgang des Importpreisindexes gegenüber dem Vormonat machen die Statistiker vor allem die tieferen Preise für Treibstoff verantwortlich. Sinkende Preise zeigten auch pharmazeutische Spezialitäten, Kern- und Steinobst, Heizöl, Stahl, Uhrenbestandteile, Gemüse und Kartoffeln. Preiserhöhungen seien dagegen für Computer und periphere Geräte, sonstige Metallwaren sowie Kupfer und daraus hergestellte Produkte beobachtet worden.

mk/cf

(AWP)