Produzentenpreis-Index Im September um 0,5% gestiegen - Jahresteuerung +0,8%

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise (PPI) in der Schweiz ist im September 2017 im Vergleich zum Vormonat gestiegen und zwar um 0,5% auf 100,5 Punkte. Während der Produzentenpreisindex um 0,4% stieg, ging der Importpreisindex um 0,8% nach oben. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat (September 2016) resultiert für den Gesamtindex ein Plus von 0,8%.
13.10.2017 09:45

Bei den Produzentenpreisen seien im Vergleich zum August die höheren Preise für Schrott verantwortlich. Teurer wurden auch Mineralölprodukte, Metalle und Metallhalbzeug, Automobile und Automobilteile, Rohmilch und sonstige Nahrungsmittel, teilt das Bundesamt für Statistik (BFS) am Freitag mit.

Der Importpreisindex wiederum sei gegenüber dem August 2017 gestiegen, weil man steigende Preise für Mineralölprodukte registriert habe. Dasselbe gelte für Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte, Erdöl und Erdgas, Roheisen, Stahl, Bekleidung, Textilien, Automobile und Automobilteile sowie Leder, Lederwaren und Schuhe, so das BFS.

kw/uh

(AWP)