Reinvermögen der Schweizer Haushalte im letzten Jahr um 101 Mrd CHF angestiegen

Wegen steigenden Immobilienpreisen und Kapitalgewinnen aus finanziellen Forderungen haben sich die Vermögen der Schweizer Haushalte im letzten Jahr stärker vermehrt als noch ein Jahr zuvor. Die Zunahme des Reinvermögens fiel jedoch deutlich geringer aus als in den Jahren 2012 bis 2014, wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Mittwoch in der Publikation "Finanzierungsrechnung" mitteilt.
29.11.2017 09:58

Konkret ist das Reinvermögen der privaten Haushalte 2016 um 101 Mrd auf 3'502 Mrd CHF gestiegen, wie aus den Zahlen der SNB hervorgeht. Der Marktwert der Immobilien im Besitz der privaten Haushalte nahm im letzten Jahr um 35 Mrd auf 1'899 Mrd CHF zu.

Rund die Hälfte der Zunahme sei auf den zwar anhaltenden, aber im Vergleich zu den Jahren 2012 bis 2014 "nur noch schwachen" Anstieg der Immobilienpreise zurückzuführen. In dieser Periode seien die Immobilienpreise deutlich stärker gestiegen, heisst es dazu.

In Kombination mit den finanziellen Forderungen, die um 91 Mrd auf 2'445 Mrd CHF stiegen, ergab sich laut SNB ein Anstieg der Aktiven um 126 Mrd auf 4'344 Mrd CHF. Auf der Passivseite erhöhten sich die Verpflichtungen um 25 Mrd auf 842 Mrd CHF.

sta/rw

(AWP)