Russische Notenbank senkt erstmals seit fast einem Jahr den Leitzins

MOSKAU (awp international) - Die russische Zentralbank hat ihren Leitzins von 11,0 auf 10,5 Prozent gesenkt. Das teilte die Notenbank am Freitag auf ihrer Webseite mit. Es handelt sich um die erste Zinssenkung seit Juli 2015. Experten waren im Vorfeld geteilter Meinung darüber gewesen, ob die Währungshüter den Zins unverändert lassen oder senken würden.
10.06.2016 13:06

Trotz der geldpolitischen Lockerung hat der Rubel nach der Entscheidung etwas an Wert gewonnen. Die Inflationserwartungen gingen weiter zurück, teilte die Notenbank mit. Für Ende 2016 rechnen die Währungshüter mit einer Teuerungsrate zwischen 5 und 6 Prozent. Im Mai hatte die Rate bei 7,3 Prozent gelegen./tos/jkr/das

(AWP)